Sri Lanka

Sri Lanka

Textilarbeiter streiken für Mindestlohn

Etwa 300 Textilarbeiterinnen und –arbeiter in der Freihandelszone Katunayake streikten am 8. und 9. September gegen eine Lohnkürzung, die während der COVID-19-Pandemie verhängt worden war. Dem Streik waren anhaltende Proteste in den letzten drei Monaten gegen Gehaltskürzungen und Entlassungen vorangegangen. Die Streikenden fordern die Zahlung eines angemessenen Mindestgrundlohns. Nach der Corona-bedingten Schließung sollen sie jetzt für nur 400 Rupien (2,20 US-Dollar) pro Tag arbeiten. Damit können sie ihre Miete und ihre Lebensmittel nicht bezahlen.