30. Jahrestag der Wiedervereinigung

30. Jahrestag der Wiedervereinigung

Was sagt das Parteiprogramm der MLPD zur Deutschen Einheit?

In ihrer ideologisch-politischen Linie hat die MLPD einen klaren Standpunkt zur Entwicklung von BRD und DDR und zur Wiedervereiniung. Dazu schreibt sie in ihrem Parteiprogramm:

MLPD
Was sagt das Parteiprogramm der MLPD zur Deutschen Einheit?
Das Parteiprogramm der MLPD (rf-foto)

"Nach deren Zerschlagung (gemeint ist die Diktatur der Hitler-Faschisten in Deutschland, Anm. d. Red.) durch die Anti-Hitler-Koalition, deren Hauptkraft die sozialistische Sowjetunion war, wurde am Ende des II. Weltkriegs maßgeblich unter Führung Stalins zwischen den Siegermächten das Potsdamer Abkommen ausgehandelt. Es sah die Entmachtung des deutschen Imperialismus bei Wahrung der Einheit der deutschen Nation vor.

 

Zunächst wurden die Monopolherren gezwungen, sich aus der Leitung der Konzerne zurückzuziehen. Doch sehr bald verhalfen die westlichen Besatzungsmächte infolge der antikommunistischen Änderung der US-amerikanischen Deutschlandpolitik den deutschen Monopolkapitalisten in Westdeutschland wieder zur Macht. Mit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland (BRD) am 23. Mai 1949 spalteten sie Deutschland und trieben unter Bruch des Potsdamer Abkommens den Aufstieg des neudeutschen Imperialismus voran.

 

6. Als Antwort auf die Spaltung Deutschlands durch die Westmächte wurde am 7. Oktober 1949 die Deutsche Demokratische Republik (DDR) gegründet. Aus der Initiative der Massen und mit Unterstützung der Sowjetunion entwickelte sich in den folgenden Jahren der hoffnungsvolle Übergang von einer antifaschistischen Volksdemokratie zur ersten sozialistischen Gesellschaft auf deutschem Boden.

 

7. Im Gefolge der Restauration des Kapitalismus in der Sowjetunion nach dem XX. Parteitag der KPdSU im Februar 1956 wurde in der DDR von der kleinbürgerlichen Bürokratie in Partei, Staat, Wirtschaft und den bewaffneten Organen ein bürokratisch-kapitalistisches System errichtet. Viele sozialistische Errungenschaften im Leben der Massen blieben zunächst zwar der Form nach erhalten, änderten jedoch durch die Restauration des Kapitalismus ihren Charakter. Sie wurden eingebettet in ein revisionistisches System der Reformen von oben, um den kapitalistischen Charakter der neuen Ordnung zu vertuschen. Mit dem Bau der Berliner Mauer 1961 verabschiedete sich die revisionistische Führung der SED vom Kampf um ein vereinigtes sozialistisches Deutschland. (…)

 

10. Der wachsende technologische und wirtschaftliche Rückfall gegenüber dem Westen geriet in der DDR in den 1980er-Jahren in immer heftigeren Widerspruch zur Aufrechterhaltung der sozialen Errungenschaften. Auf dieser Grundlage und infolge einer ausgeprägten bürokratischen Bevormundung, pseudosozialistischer Phrasendrescherei und politischer Unterdrückung entstand eine tiefe Enttäuschung unter den Massen und entwickelte sich 1989 eine breite demokratische Volksbewegung.

 

Ihr Ergebnis war die friedliche Wiedervereinigung 1990, wozu auch der tiefe Wunsch im deutschen Volk nach Überwindung der Spaltung der Nation beitrug. Eine wesentliche außenpolitische Bedingung dafür war die Unterhöhlung der Herrschaft des sowjetischen Sozialimperialismus. Da die Wiedervereinigung nicht unter sozialistischem Vorzeichen stattfand, wurde es dem westdeutschen Monopolkapital möglich, die DDR in ihre wirtschaftliche und politische Macht einzuverleiben.

 

11. Das wiedervereinigte Deutschland bildet das wirtschaftlich stärkste und bevölkerungsreichste Land in der Europäischen Union."

 

Hier gibt es das Parteiprogramm der MLPD

 

Willi Dickhut, Vordenker und Mitbegründer der MLPD hat sich in seinen Büchern "Die Restauration des Kapitalismus in der Sowjetunion" und "Sozialismus am Ende?" intensiv und tiefgehend mit diesem Themenkomplex auseinandergesetzt. Beide Bücher sind hier und hier bei People to People erhältlich.

 

In der Broschüre "10 Jahre Wiedervereinigung - 10 Jahre gesamtdeutscher Parteiaufbau der MLPD" finden sich in der Rede von Stefan Engel, dem langjährigen Parteivorsitzenden der MLPD, viele immer noch topaktuelle Analysen zur Wiedervereinigung. Es gibt sie hier bei People to People

 

In den Broschüren "DDR aktuell 1" und "DDR aktuell 2" der MLPD wird nachgewiesen, wie der Sozialismus in der DDR verraten wurde.