Daimler-Werk Marienfelde

Daimler-Werk Marienfelde

Freudig überraschte Kollegen

„Für einen konzernweiten Streik. Heute erste Protestaktionen in Untertürkheim und Mettingen“. Darauf reagierten viele Kollegen bei Daimler Marienfelde heute Mittag freudig überrascht, als wir die neue Ausgabe der Kollegenzeitung „Stoßstange“ verteilten.

Korrespondenz
Freudig überraschte Kollegen
Protestaktion bei Daimler in Sindelfingen (Foto: RF)

Viele sind gespannt, wer die Initiative ergreift. „Hier merkt man noch nichts“, so eine Meinung. Die meisten meinen, es müsste von oben kommen, vom Betriebsrat. Aber sie glauben nicht, dass die was unternehmen. Auch für Berlin ist es ein wahrer Horrorkatalog: Von Massenentlassungen bis hin zu massivem Lohnabbau. Kein Wunder, dass eine angespannte Stimmung herrscht und etliche meinen, ein Streik wäre richtig.

 

Einigen ist klar, dass es jetzt auf sie ankommt, denn der Betriebsrat kann aufgrund des fehlenden allseitigen gesetzlichen Streikrechts nicht zum Streik aufrufen: „Mal sehen, was wir hinbekommen“. Und sie sind interessiert an den Meinungen und Vorschlägen in der Stoßstange. Von 13 Spendern bekamen wir 16 Euro Spenden.