Montagsdemonstration

Montagsdemonstration

Bundesweit am 2. November auf die Straße

Bundeskanzlerin Frau Merkel und die Ministerpräsidenten der Bundesländer haben ... angesichts der gefährlichen Verschärfung der Corona-Infektionen einschneidende Maßnahmen beschlossen.

Von Koordinierungsgruppe Bundesweite Herbstdemonstration
Bundesweit am 2. November auf die Straße
Montagsdemonstration unter Corona-Bedingungen - hier in diesem Jahr in Gelsenkirchen (rf-foto)

Zweifelsohne ist die Verstärkung der Gesundheitsschutzmaßnahmen dringend erforderlich. Die unkontrollierte Verbreitung des Coronavirus muss unbedingt gestoppt werden. Wir sehen in vielen Ländern, zu was das führt. Wo selbst die Intensivbetten knapp werden. Die Bundesweite Montagsdemo fordert seit langem u. a. die Erhöhung von Tests, kostenlose Ausgabe von Masken an die Bevölkerung, Ausbau des Nahverkehrs, kleinere Schulklassen. Doch danach sucht man vergeblich in den elf beschlossenen Maßnahmen. Kurz lassen sich diese so auf den Punkt bringen: Schutz des Profits der Großkonzerne vor wirksamen Gesundheitsschutz und sozialem Leben der Bevölkerung!...

 

Eine Einschränkung des Demonstrationsrechts nach dem Versammlungsgesetz wurde zwar nicht beschlossen. Unter dem Missbrauch der Corona-Schutzbestimmungen kann es auch hier zu willkürlichen Verboten kommen wie z. B. aktuell bei einer Demonstration in Heidelberg am 30. Oktober im Rahmen der bündnisweiten Aktion „AufRecht bestehen“. ...

 

Die Bundesweite Montagsdemo ruft alle örtlichen Montagsdemos auf, den Montag, 2. November, zum Tag des Widerstands gegen das Austragen der Corona-Pandemie auf dem Rücken der Bevölkerung und zugunsten der Profite der Großkonzerne zu machen. Wir laden alle Arbeiterinnen und Arbeiter, Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Ärztinnen und Ärzte, Pflegekräfte, Flüchtlinge, Solo-Selbständige, Künstlerinnen Und Künstler herzlich ein. Kommt zu den Kundgebungen und Demonstrationen, bringt Schilder mit! Das offene Mikrofon steht auf antifaschistischer Grundlage allen zur Verfügung. Diskutiert weitere Forderungen und berichtet darüber.

 

Auf den Kundgebungen und Demonstrationen gilt Maskenpflicht und die Einhaltung des Mindestabstands. Mikrofone werden nach dem Redner desinfiziert.

 

Hier gibt es den kompletten Aufruf!