Kämpfende Bergleute in der Türkei

Kämpfende Bergleute in der Türkei

"Gendarmarie, mach den Weg frei! Wir kommen, Ankara!"

Die Bergleute aus Soma und Ermenek kämpfen wegen unbezahlter Löhne und Entschädigungsansprüchen seit 58 Tagen gegen die Bergwerksbosse, die diese Gelder beschlagnahmten.

Korrespondenz aus Tübingen

Die Kumpel haben sich jetzt für einen Marsch nach Ankara entschieden, um Druck auf die Regierung auszuüben. Das zeigt ihre Entschlossenheit. Die Bergleute sollen mit Barrikaden der Gendarmarie auf dem Güneyyurt-Platz daran gehindert werden. Sie rufen "Ehrlicher Widerstand kann nicht verhindert werden!", "Gendarmarie, mach den Weg frei! Wir kommen, Ankara!", "Wir sind Arbeiter, wir haben Recht, wir werden gewinnen".

 

Die Bergarbeiter von Soma Uyar Mining sandten auch Solidaritätsgrüße an die Kollegen in Ermenek. Auch sie sind mit ihren Kindern im Kampf und stehen wie ihre Kollegen von Ermenek vor den Barrikaden der Gendarmarie, denn sie wollen auch nach Ankara marschieren. Die Gewerkschaft Bagimsiz-Maden-Is unterstützt ihren Kampf und begleitet sie dabei. Sie machen die Öffentlichkeit auf diesen Kampf aufmerksam und rufen zu Solidarität auf.

 

Während sich die Bergleute von zwei verschiedenen Städten im Kampf den Rücken stärken, hetzt der Gewerkschaftschef von Maden-Is gegen die kämpfende Bergleute. Er, Nurettin Akçul (vom Dachverband Türk-Is) greift die Bergleute an und sagte: "Auf diesem Platz erscheinen Namen von außen, mobile Provokateure. ... Ihr einziges Ziel ist es, das Land durch Soma-Gefühle in Aufruhr zu führen.“ Damit unterstützt er die Bergwerksbosse und die Regierung und fällt den Kollegen in den Rücken.

Für Solidaritätsadressen:

Bagimsiz Maden-Is

Nihat Danisman Mahallesi Gaziosmanpasa Cad. No: 21/A

Soma/Manisa

E-mail: Bagimsizmadenis@gmail.com

https://twitter.com/bagimsizmadenis

https://www.facebook.com/bagimsizmadenis