Dringender Aufruf

Dringender Aufruf

"Rette das Leben des gefangenen Maher Al-Akhras!"

Seit über 89 Tagen befindet sich der palästinensische Gefangene Maher Al-Akhras in einen Hungerstreik, weil die Besatzungsbehörden Israels sich weigerten, ihn freizulassen.

Von Europäische Allianz für die Solidarität mit den palästinensischen Gefangenen!

Am 27. Juli wurde er aus seinem Haus in der Nähe der Stadt Jenin verhaftet, ohne Anklage oder Gerichtsverfahren und nur mit der Behauptung, dass er eine Bedrohung für die israelische Sicherheit darstellt. Nach über 89 Tagen Streik hat sich der Gesundheitszustand des Gefangenen stark verschlechtert und er befindet es jetzt in Lebensgefahr. Er hat Schwierigkeiten zu sprechen und fällt manchmal ins Koma.

 

Die Europäische Allianz zur Solidarität mit den palästinensischen Gefangenen verurteilt ausdrücklich alle administrativen Inhaftierungen von Hunderten von Palästinensern, da dies einen klaren Verstoß gegen alle internationalen Gesetze und Normen darstellt. Darüber hinaus bieten die administrativen Verhaftungen den Gefangenen keine Möglichkeit, sich zu verteidigen, nachdem sie ohne Anklage oder Anweisung festgenommen wurden. Die Europäische Allianz verspricht, weiterhin die Gefangenen, die den Verbrechen der israelischen Besatzung ausgesetzt sind, zu schützen, wie z. B. vor dem Entzug der Behandlung von Gefangenen, der Einzelhaft, der Administrativhaft, dem Entzug von Familienbesuchen sowie psychischen und physischen Problemen, bei Folter.

 

Wir fordern das Internationale Rote Kreuz und alle internationalen Gremien, Menschenrechtsinstitutionen, Menschenrechtsverbände, europäischen Regierungen und die Europäische Kommission auf, Druck auf die israelische Regierung auszuüben und sie zu zwingen, sich an das Völkerrecht zu halten und Patienten angemessen zu behandeln. ...

 

Freiheit für alle Gefangenen in den Besatzungsgefängnissen!