Ermenek und Soma

Ermenek und Soma

Solidarität mit den Minenarbeitern in der Türkei!

Den Minenarbeitern von Ermenek und Soma in der Türkei werden seit Jahren ihre Rechte verwehrt. Als Folge gründeten die Arbeiter ihre eigene Gewerkschaft, die „Unabhängige Gewerkschaft der Minenarbeiter".

Minenarbeiter arbeiten unter schwersten Bedingungen und erleben ständig Arbeitsunfälle. Bis heute erhielten die Arbeiter keine Abfindungen für tödliche oder andere Arbeitsunfälle der letzten 14 Jahre. Nach Schließung einer Mine in Ermenek warten die Arbeiter seit acht Jahren auf die ihnen zustehenden Zahlungen wie Abfindungen und ausstehende Löhne.

 

Seit über einem Jahr versuchen die Arbeiter, ihre ausstehenden Lohnzahlungen zu erhalten und gehen dabei von Tür zu Tür. Sie fragten politische Parteien, den Gouverneur, den Bürgermeister, den Geschäftsführer der Minenverwaltung, das Energieministerium, das Arbeitsministerium und den Präsidenten an und erklärten ihre Forderungen. Trotzdem hat sich in den letzten acht Jahren nichts getan.

 

Die Minenarbeiter, die diese Ungerechtigkeit und diese Verurteilung zum Hungertod nicht akzeptieren, haben am 12. Oktober einen Marsch von Ermenek und Soma aus nach Ankara gestartet. Seit zwei Monaten gibt es einen Widerstand und seit dem 12. Oktober lassen sich die Minenarbeiter nicht davon abbringen, nach Ankara zu marschieren. Dabei werden sie ständig von der Polizei angegriffen, ihnen werden Hindernisse in den Weg gestellt und es wird der Marsch verboten. Es gibt Verletzte und Verhaftete.

 

Die Minenarbeiter jedoch erklären jedes Mal, dass sie mit ihrer Aktion nicht aufhören werden, dass sie ihren Widerstand trotz aller Angriffe und Drohungen fortsetzen, bis sie ihre Rechte bekommen. Sie betonen, dass sie sich nicht vor den Angriffen des Staates fürchten.

 

Die Türkei steht an der Spitze, wenn es um tödliche Unfälle von Minenarbeitern geht. 2014 verloren bei diesen Unfällen 18 Minenarbeiter in Ermenek und 2015 rund 300 Minenarbeiter in Soma ihr Leben.

 

Wir als demokratische Vereine, Parteien und Individuen in Berlin begrüßen diesen gerechten und legitimen Kampf der Minenarbeiter, die darauf bestehen, unter der Führung der Unabhängigen Gewerkschaft der Minenarbeiter von Ermenek und Soma nach Ankara zu marschieren. Wir möchten den Minenarbeitern, die sich den Angriffen und Hindernissen der Polizei und Gendarmerie des Faschismus furchtlos entgegenstellen, sagen, dass sie nicht allein sind!

 

Konföderation der unterdrückten MigrantInnen in Europa