Brasilien

Brasilien

Brasilianer protestieren gegen Rassismus

Nachdem am Donnerstag der schwarzer Brasilianer Joao Alberto in bzw. vor einem Supermarkt von zwei Secutity-Männern zu Tode geprügelt worden war, kommt es am Freitag, den 20. November, in zahlreichen Städten Brasiliens zu Protesten. Während die Regierung Bolsonaro erklärt, „in Brasilien gibt es keinen Rassismus“, fordern landesweit Tausende ein Ende des Rassismus: 78 Prozent der 2018 in Brasilien Ermordeten waren Schwarze. Ihr Bevölkerungsanteil liegt jedoch nur bei 56 Prozent.