Weitere Rechtsentwicklung

Weitere Rechtsentwicklung

Daimler-Personalvorstand Porth wird neuer Südwestmetall-Chef

Damit nimmt Daimler noch unmittelbarer die Regie beim Verband in die Hand, und es verschärft sich die Rechtsentwicklung. Denn Wilfried Porth ist nicht nur bei den Daimler-Beschäftigten als Rambo bekannt. Erkämpfte Pausenregelungen oder Spätschichtzulagen ab 14 Uhr seien „nicht mehr zeitgemäß“. Alle sozialen Rechte „müssen auf den Prüfstand“. Auch schloss er betriebsbedingte Kündigungen bei Daimler nicht aus, was er jedoch nicht mehr wiederholte. Denn unfreiwillig machte er damit deutlich, dass die mit dem Betriebsrat beschlossene Beschäftigungsgarantie bis 2029 nur dazu diente, dass die Beschäftigen die Verschärfung der Ausbeutung hinnehmen sollten.