Pressemitteilung der MLPD

Pressemitteilung der MLPD

Filmpremiere: „200 Jahre Friedrich Engels – der meist unterschätzte Klassiker"

„Engels – der Unterschätzte“, so konnte man es gestern zu später Stunde auch in einem Fernsehbeitrag des „WDR“ anlässlich des 200. Geburtstag von Friedrich Engels hören. Aber auch im „WDR“ wurde er grob unterschätzt!

Von Zentralkomitee der MLPD
Filmpremiere: „200 Jahre Friedrich Engels – der meist unterschätzte Klassiker"

Denn seine Bedeutung liegt nicht nur in seiner geschichtlichen Rolle bei der Herausbildung des Marxismus-Leninismus, sondern auch in der Aktualität seiner revolutionären Ideen und Werke heute! Friedrich Engels war Mitbegründer des Marxismus, Kommunist und Vorkämpfer des Proletariats. Er lebt in den Kämpfen der Arbeiterklasse und der Volksmassen in der ganzen Welt weiter.

 

Deshalb lädt die MLPD – natürlich erprobt Corona-gerecht – zur Filmpremiere am 28. November ein, am Geburtstag von Engels. Der neue Film der MLPD trägt den Titel: 'Dem Antikommunismus keine Chance! Wie aktuell sind die Klassiker des Marxismus-Leninismus? Friedrich Engels - der meist unterschätzte Klassiker.“

 

Der Film dokumentiert den mutigen Revolutionär, Wissenschaftler und den Menschen Engels sowie seinen spannenden Lebensweg. Diskutiert wird im Anschluss besonders darüber, was Engels heute bedeutet.

Die politischen Versammlungen finden am 28. November statt in:

  • Gelsenkirchen: 19 Uhr, Einlass 18 Uhr, Kultursaal Horster Mitte, Schmalhorststraße 1, mit Gabi Fechtner, Parteivorsitzende der MLPD. Parallel wird eine Live-Übertragung durchgeführt im Arbeiterbildungszentrum, Koststraße 8, Einlass 18 Uhr. Für Verpflegung ist jeweils gesorgt.
  • Wuppertal: Einlass: 18 Uhr, Beginn: 18.30 Uhr, Mensa der Else-Lasker-Schüler-Gesamtschule. Else-Lasker-Schüler-Str. 30 mit Lisa Gärtner und Anna Bartholomé
  • Frankfurt/Main: 19 Uhr, F-Bonames, Haus Nidda, Harheimer Weg 18 – 22, mit Peter Weispfenning
  • Hamburg: 19 Uhr, Einlass 18 Uhr, Saal INCI, Zeißstraße 22-28, mit Joachim Griesbaum
  • Stuttgart: 17 Uhr, Einlass 16.30 Uhr, Arbeiterbildungszentrum, Stuttgart Untertürkheim, Bruckwiesenweg 10.
  • Bremen: 17 Uhr, Jugendfreizeitheim Buntentor, Geschwornenweg 11a, 28201 Bremen. Mit Uwe Wagner
  • Truckenthal: 17 Uhr, Ferienpark Thüringer Wald, Im Waldgrund 1
  • Berlin: Einlass: 14 Uhr, Beginn: 15 Uhr, "Nostalgie Festsäle", Askanierring 93 A, Berlin-Spandau. Mit Andrew Schlüter und Günter Slave

 

Der Eintritt kostet 6 Euro, 3 Euro ermäßigt für Niedrigverdiener. Aufgrund der großen Nachfrage und des strengen Hygieneschutzkonzepts bitten wir Pressevertreter um rechtzeitige Akkreditierung.