Indonesien

Indonesien

Der Massenwiderstand festigt sich - auch in der Corona-Pandemie

In vielen Landesteilen Indonesiens haben sich die Massen an der Basis zusammengeschlossen. Es gibt Selbsthilfeprojekte zur gegenseitigen Essensversorgung (Foodsharing), denn die Regierung unterstützt die Menschen kaum. Lediglich 100.000 Rupiah pro Monat, das sind ca. sechs bis sieben Euro, werden in Form von Lebensmittelkarten verteilt. Davon kann man nicht leben.

Korrespondenz aus Berlin

Mit den „Foodsharing“-Projekten nehmen die Menschen ihre Interessen in die eigene Hand und lernen sich zu organisieren. Solidarität International e. V. (SI) unterstützt das mit seiner Spendensammlung für „Foodsharing“ gestützt auf seine Partner vor Ort.

 

Auf dieser Grundlage sind auch Umweltinitiativen entstanden, in deren Rahmen die Bewohner der Distrikte ihre Quartiere säubern, um für Hygiene zu sorgen und in deren Rahmen sie auch Aufklärungsarbeit leisten. Auch viele Jugendliche sind so aktiv geworden. Ab Januar sollen die Schulen wieder eröffnet werden und es sind dort - wie auch bei uns in Deutschland - neue Hotspots der Corona-Pandemie zu erwarten.

 

Diese Umweltinitiativen gewinnen auch immer größere Bedeutung im Kampf gegen die Folgen der Umweltzerstörung. Als Folge der Erwärmung des indischen Ozeans und des Pazifiks um zwei bis drei Grad Celsius hat sich das regionale Klima stark verändert und regelmäßig verwüsten Überschwemmungen und Erdrutsche die Wohnviertel. Oft steht das Wasser Meter hoch - gerade auch in den großen Städten.

 

Zehntausende protestieren in den letzten Monaten gegen die Regierungspolitik und organisieren sich in breiten Bündnissen von Gewerkschaften, Jugendorganisationen, Frauenorganisationen, Bauern, Fischer, Studentenorganisationen.


So erklärte u. a. in Zentral-Java die People's Movement Sues Alliance (GERAM) gegenüber der Presse: „Von der Regierung wurden alle Regeln und Richtlinien, die das Wohlergehen der Menschen betreffen, missachtet - mit Gesetzen allein für die Interessen der Oligarchen durch Bereitstellung von roten Teppichen und Einrichtungen nur zur Erzielung von Gewinnen. So wird es für die Gemeinschaft zur Verpflichtung, weiterhin die Einheit und Festigung des Volkes zu betreiben und sich weiterhin gemeinsam gegen die Gier der Oligarchie zu vereinen“

Sie fordern von der Widodo ( Jokowi ) Regierung:

  1. Die Rücknahme des Omnibus-Gesetzes
  2. Stopp von Entlassungen während der Pandemie Die Verabschiedung des Gesetzes zur Beseitigung sexueller Gewalt
  3. Die Regierung soll sich auf den Umgang mit Pandemien konzentrieren
  4. Stoppen Sie die Kriminalisierung von Aktivisten