Covid-19-Impfstoffe

Covid-19-Impfstoffe

Schmutzige Deals mit Pharma-Monopolen um Corona-Impfstoffe

Was vor kurzem noch unmöglich erschien: Bereits wenige Monate nach Ausbruch der Covid-Pandemie liegen mehrere aussichtsreiche Impfstoff-Kandidaten vor.

Von Dr. med Willi Mast
Schmutzige Deals mit Pharma-Monopolen um Corona-Impfstoffe
(Grafik: HFCM Communicatie)

Offenbar beflügelte die Herausforderung unzählige Labors und Wissenschaftler in aller Welt, auch mit neuen Bio-Technologien wirksame Impfstoffe gegen das neuartige und gefährliche Virus zu entwickeln. Sie beflügelte aber auch die Profiterwartungen der Pharma-Monopole und imperialistische Macht- und Verteilungskämfe.

 

Nach Aussagen von Oxfam haben sich die Industrieländer, die 13 Prozent der Weltbevölkerung ausmachen, mehr als die Hälfte aller Impfdosen gesichert, die demnächst auf den Markt kommen. Allen voran die USA. Von dem Versprechen „Impfstoff als globales öffentliches Gut“, ist nichts geblieben. Industrieländer kaufen mit undurchsichtigen Deals den größten Teil der Impfstoffe auf.

 

Auch die Bundesregierung handelt zwiespältig: Zusammen mit anderen ist sie an der globalen Impfplattform Covax beteiligt, zum andern setzt sie auf die „Gutwilligkeit“ der Industrie – und auf intransparente Deals mit Pharmakonzernen. (Rundbrief Buko-Pharma Nov.2020)  Orginalton Gesundheitsminister Jens Spahn: „Ich gebe nachher gerne anderen Ländern auf der Welt etwas von den mit uns vertraglich geklärten Impfstoffen ab, wenn sich herausstellt, dass wir mehr haben als wir brauchen“ (Ärztezeitung 20.11.2020) Eine ungeheuere Dreistigkeit, zu erklären, dass nur dann etwas abgegeben wird, wenn Deutschland zu viel hat - und das angesichts der aktuellen Corona-Situation weltweit!

Covid-19 - neuartig, gefährlich, besiegbar!

Wesentlich erweiterte 3. Auflage - 14 Euro

Fundierte Aufklärung - gegen Verharmlosung und Panikmache gleichermaßen

Jetzt bestellen

ebook bestellen

Ergänzungen als ePDF

Zu Recht kritisieren viele Regierungen ärmerer Länder, dass ein Transfer von Technologie und Eigentumsrechten für lebensnotwendige Medikamente und Impfstoffe nicht geplant ist. Ein wesentliches Hemmnis bei der WHO ist offensichtlich die Bill-Gates-Stiftung als der größte private Sponsor. Völlig zu Unrecht lässt sich der Multi-Milliardär für sein humanitäres Engagement feiern. Er ist der Nutznießer vieler Impfstoff-Projekte. „Patente töten“ - unter diesem Motto hat Medico international einen entsprechenden Aufruf gestartet. Ohne internationalen Druck werden viele ärmere Länder zunächst mal leer ausgehen – oder sich mit weniger wirksamen und erprobten Impfstoffen begnügen...

 

Gleichzeitig entfaltet sich ein übles Gerangel zwischen den imperialistischen Mächte, wer mit welchen Impfstoffen seine Machtposition ausbauen kann. Pfizer will noch im Dezember einen hochwirksamen mRNA-Impfstoff zur Zulassung bringen. Ebenfalls für einen mRNA-Impfstoff wird demnächst von Moderna / USA die Zulassung beantragt. Diese Impfstoffe werden voraussichtlich in den reicheren Ländern zum Einsatz kommen. Der Vektor-Impfstoff von AstraZenica wird voraussichtlich im Frühjahr zum Einsatz kommen. Eine Mrd. Dosen sollen bis Ende 2021 produziert werden. Die chinesische Firma Sinovac liefert „großzügig“ seinen Impfstoff, der bereits Hunderttausendfach unter Chinesen geimpft wurden. 610 Mio. Dosen sollen noch im Dezember hergestellt werden. Test- und Herstellungsverträge hat China mit zahlreichen Ländern abgeschlossen. Wegen den geringen Corona-Infektionen ist die Wirksamkeit in China nur begrenzt zu überprüfen. Russland berichtet über eine angeblich hohe Effektivität des Impfstoffs „Sputnik V“…

 

„Zu einem entscheidenden Hindernis bei der weltweiten Forschung nach einem präventiven Impfstoff wird die kapitalistische Konkurrenz um einen künftigen milliardenschweren Markt. Mit der Operation ‚Warp Speed‘ - geführt von dem Pharma-Manager Moncef Slaouni und dem Vier-Sterne-General Gustave Perna – will die US-Regierung diese Schlacht für sich entscheiden… US-Präsident Trump vergleicht dieses Programm mit dem Manhattan-Projekt zum Bau der Atombombe“ (Günter Bittel, Willi Mast, Covid-19 – neuartig, gefährlich, besiegbar, Vlg. Neuer Weg 2020)

 

In aller Schärfe tritt hier der unversöhnliche Gegensatz von revolutionäre Produktivkräften und den überholten Macht- und Eigentumsverhältnissen zutage. Impfstoffe werden ein wichtiger Baustein zur Überwindung der „Corona-Krise“ sein. Unter kapitalistischen Bedingungen sind die Grenzen eng gezogen, bei der Herstellung und dem Einsatz von wirksamen Impfstoffen. Wie bei der Covid-19-Pandemie insgesamt müssen wir den Blick für grundlegende gesellschaftliche Veränderungen weiten.