Internationalistisches Bündnis

Internationalistisches Bündnis

Kunst- und Kulturschaffende organisieren sich für ihre Interessen in der Corona-Pandemie

Die Künstlerplattform im Internationalistischen Bündnis startet mit einem Aufruf von 31 Menschen aus Kultur, Kunst und Veranstaltungswesen:

Pressemitteilung

Das Internationalistische Bündnis hat sich 2016 gegen Rechtsentwicklung, Faschismus und Krieg gegründet. Gerade in diesen Krisenzeiten und einem durch den Corona-Lockdown stark eingeschränkten kulturellen Leben zeigt sich: Die Menschen brauchen eine Kultur und Kunst der Solidarität, der Stärkung des Mutes und Kampfs für ihre berechtigten Interessen!

 

Die Regierungen lassen Kunst- und Kulturschaffende sowie die Beschäftigten im Veranstaltungswesen jedoch völlig alleine, während die „Interessen der Wirtschaft“ – auch wenn sie im Widerspruch zum Gesundheitsschutz stehen – geschützt und gefördert werden.

 

Als Antwort darauf hat sich die Künstlerplattform im InterBündnis gegründet. Wir rufen alle fortschrittlichen, demokratischen und revolutionären Künstlerinnen und Künstler auf, die Künstlerplattform zu stärken.

 

Hier gibt es den Aufruf!

 

Hier geht es zu einem Videostatement  des Trompeters Till Brönner, der die Lage der Künstler im Lockdown deutlich macht!