Flüchtlinge

Flüchtlinge

Erneut Abschiebeflüge nach Afghanistan

Allen Ausgangsbeschränkungen zum Trotz und mitten im Lockdown werden die Abschiebeflüge nach Afghanistan wieder aufgenommen. Gerade meldet der SWR, dass von den 30 nicht anerkannten Asylsuchenden im Flugzeug ein so genannter Gefährder war. 27 wurden einer Straftat beschuldigt. Was das für Straftaten sind wurde nicht erwähnt. Es braucht nicht viel, als nicht anerkannter Flüchtling einer Straftat beschuldigt zu werden und bekanntlich bezeichnet die Bundesregierung auch Revolutionäre als „Gefährder“. Gegen die zwei Weiteren lag offensichtlich gar nichts vor, außer nicht anerkannte Flüchtlinge in so „sichere“ Herkunftsländer wie Afghanistan abschieben zu wollen.