Philippinen

Philippinen

„Weg mit den gefälschten Mordanklagen gegen den Vorsitzenden der CPA, Windel Bolinget!“

Heute erhielten wir - die Deutsch-Philippinischen Freunde e. V. - erneut einen dringenden Appell von den Philippinen, diesmal von der Allianz der Völker in den Cordilleren (CPA). Ihr Vorsitzender Windel Bolinget ist in großer Gefahr, Opfer einer außergerichtlichen Hinrichtung zu werden. Ende 2020 reichte ein Polizeioffizier vor dem Gericht der Stadt Tagum in der Provinz Davao del Norte eine gefälschte Klage wegen Mord ein.

Korrespondenz aus Heidelberg
„Weg mit den gefälschten Mordanklagen gegen den Vorsitzenden der CPA, Windel Bolinget!“
Windel Bolinget in der Mitte beim Besuch des Frauenpolitischen Ratschlags in Düsseldorf 2010 (foto: Deutsch-Philippinische Freunde)

Windel Bolinget und neun weitere Personen werden beschuldigt, am 22. März 2018 in der Gemeinde Gupitan der Stadt Kapalong, Davao del Norte, Garito Tiklonay Malibato getötet zu haben. Windel Bolinget war noch nie an diesem Ort. Tatsächlich gibt es Hinweise, dass die paramilitärische Organisation Alamara hinter der Tat steckt, bei dem das Karadyawan-Mitglied Malibato ums Leben kam. Nach Aussage einer seiner Verwandten hat Malibato vor dem Mord Todesdrohungen von Alamara erhalten.

 

Seit Weihnachten stehen der Wohnsitz und die Heimatstadt von Bolinget unter sichtbarer Beobachtung. 2006 war sein Name in einer Liste des Militärs, zusammen mit anderen Führern der CPA. Im Februar 2018 befanden sich sein Name und der von früheren CPA-Führern - als Terroristen gebrandmarkt - in der Liste des Justizministeriums. Auch wenn diese Namen später wieder entfernt werden mussten, so geht die antikommunistisch motivierte Hexenjagd munter weiter.

 

Bolinget hat keinen Mord begangen oder irgendeiner Person etwas zu leide getan. Sein „Verbrechen“ besteht darin, dass er sich mit der CPA dafür eingesetzt hat, die Rechte der indigenen Völker wahrzunehmen und Menschenrechte gegen aggressive Entwicklungen (zerstörerischer Übertagebergbau und Staudammprojekte) durchzusetzen sowie Menschenrechtsverletzungen zu bekämpfen.

 

Um die Angriffe zu bekämpfen, schlägt die Allianz vier Möglichkeiten vor:

  1. Herausgabe von Stellungnahmen zur Verurteilung der Angriffe, mit folgenden Forderungen: Fallen lassen der gefälschten Anklage gegen Windel Bolinget! Beendigung der Menschenjagd! Sicherheit und Zugang zu Gerechtigkeit für Windel! Stopp der Angriffe auf die CPA! Rücknahme der Exekutiv-Anordnung 70! Gerechtigkeit für Garito Malibato!
  2. Sorgenbriefe an Amtsträger von beteiligen Regierungsagenturen, wie z. B. des Justizministeriums, Menschenrechtskommission, nationale Kommissionen für die indigenen Völker
  3. Unterstützung der Kampagne „Verteidigt die Cordilleren gegen Ausplünderung und Staatsterrorismus“. Unterzeichnung des Globalen Paktes: defendcordillera.ph
  4. Finanzielle und logistische Unterstützung der juristischen Ausgaben

 

Adressen bekommt man über die Deutsch-Philippinischen Freunde e.V.