500 in Quarantäne

500 in Quarantäne

21 Infektionen in Hamburger Airbus-Werk

Das Airbus-Werk in Hamburg-Finkenwerder hat rund 500 Arbeiter, Arbeiterinnen und Angestellte in Quarantäne geschickt. Insgesamt 21 Beschäftigte seien positiv auf das Coronavirus getestet worden, bestätigte die Gesundheitsbehörde dem NDR. Demnach wurde eine Genom-Sequenzierung angeordnet, um festzustellen, ob es sich um eine mutierte Virusvariante handelt. Bis das Ergebnis vorliege, dauere es aber bis zu sieben Tage. Auch Airbus selbst bestätigte die Infektionen. Mit mehr als 12.000 Beschäftigten ist Airbus der größte industrielle Arbeitgeber Hamburgs. Die Entwicklung unterstreicht die Forderung der MLPD nach einem kompletten konzentrierten sofortigen Lockdown.