Braunschweig

Braunschweig

Wo heute ein Rotfuchs ist, sind morgen zehn!

Am Mittwoch, 13. Januar, haben wir in Braunschweig einen neuen Rotfuchs aufgenommen. Damit gibt es ab jetzt auch wieder einen Rotfuchsstützpunkt in Braunschweig.

Korrespondenz

Darauf ist auch unser Rotfuchs sehr stolz und kann es kaum abwarten, Freunde zu fragen, ob sie auch mitmachen wollen. Natürlich ist das wegen Corona und den Kontaktbeschränkungen gar nicht so einfach. Aber gerade in so einer Situation müssen wir zusammenhalten. In der Schule ist unser Rotfuchs ein Vorbild: "Meine Freundin möchte mich manchmal umarmen, aber dann sage ich, dass das wegen Corona nicht geht."

 

Beim Treffen zu zweit, natürlich mit Masken und Abstand, haben wir uns ein Spiel überlegt, wie man die Forderungen der Rotfüchse bei der nächsten Montagsdemo darstellen kann. Zu jeder Forderung haben wir uns eine Bewegung überlegt, z. B. fordern wir kleinere Klassen, damit der Abstand in den Klassenzimmern eingehalten werden kann. Dafür streckt man die Arme von sich weg und zeigt: Abstand halten.

 

Wir freuen uns darauf, jetzt noch mehr Rotfüchse zu gewinnen.