Prozess

Prozess

Klage von Alassa M. wird am 18. Februar verhandelt

Nach zweieinhalb Jahren des Schweigens wird am 18. Februar die Klage von Alassa M. gegen das Land Baden-Württemberg vor dem Verwaltungsgericht in Stuttgart verhandelt. Die erklärt der Freundeskreis Flüchtlinge in "Solidarität International e. V." (SI) in einer Pressemitteilung.

Korrespondenz aus Aalen

Gerade hier in Ellwangen war der Ausgangspunkt vieler Auseinandersetzungen mit der Polizei und der Politik mit bundesweiter Wirkung. Das ist nicht spurlos an der Stadt, ihren Bewohnern und der Bevölkerung in der Region vorbeigegangen. Nach wie vor erfordert die Situation der Flüchtlinge in Deutschland, aber auch und vor allem an den Außengrenzen der EU, unsere Solidarität. Der Freundeskreis Flüchtlinge in SI ruft deshalb zu einer Unterstützung der Solidaritätsbewegung für Flüchtlinge auf.

 

Ich bitte die Aktivisten und Bewohner aus Ellwangen und Umgebung, am (Ascher-)Mittwoch, 17. Februar zu einer Kundgebung am Fuchseck. Informationen, Austausch und v. a. Solidarität konkret und besonders mit Alassa M. in Verbindung mit Protesten und Forderungen gegen die katastrophale Lage in den Flüchtlingscamps z. B. in Bosnien und auf Lesbos. Inzwischen traditionell ist ja die Uhrzeit zwischen 11 und 12 Uhr.


Hier gibt es mehr Informationen zum Prozess von Alassa M.


Hier gibt es die Erklärung auf Türkisch


Hier geht es zum Rundbrief des Freundeskreises Flüchtlingssolidarität in SI