Argentinien

Argentinien

Hungerproteste breiten sich aus

Vergangene Woche gab es in Argentinien vermehrt Proteste vor den kommunalen Suppenküchen, weil die Behörden eine unzureichende Menge und Qualität an Lebensmitteln für die lokalen  Suppenküchen zur Verfügung stellen. Vor allem mangelt es zunehmend an Fleisch. Außerdem haben sich Arbeitslose zusammengeschlossen und fordern lautstark vor  kommunalen Behörden Arbeitsmöglichkeiten im öffentlichen Raum - z.B. in der Straßen- und Grünflächenpflege. Solche Aktionen laufen bereits seit November.