Marxismus-Leninismus

Marxismus-Leninismus

Erfolgreiches Webinar der ICOR zu Friedrich Engels

Am 13. Februar fand das zweite ICOR-Webinar statt, das erste mit Übersetzung in Englisch, Deutsch, Spanisch und Arabisch. Die Moderation hatte Sanjay Singhvi, CPI (ML) Red Star, Indien inne. Die Atmosphäre war freundschaftlich, kooperativ und sehr positiv. Mehrere Teilnehmer bedankten sich, begrüßten die Initiative der ICOR und die Möglichkeit, in mehreren Sprachen teilzunehmen.

Von ICOR-Office
Erfolgreiches Webinar der ICOR zu Friedrich Engels
Friedrich Engels (foto: gemeinfrei)

Der Beitrag aus Marokko legte unter der Frage: „Was bedeutet also dieser große revolutionäre Denker für marokkanische Marxisten?“ die Bedeutung von Engels als Klassiker für die Entstehung und Ausreifung der marxistisch-leninistischen Bewegung in Marokko, insbesondere für die Jugend, dar.

 

PJ James aus Indien hat vor allem die Bedeutung von Engels – insbesondere seines Buchs „Dialektik der Natur“ - für die Lösung der Umweltfrage dargelegt. Von Anfang an, schon in „Die Lage der arbeitenden Klasse in England“, untersuchte Engels die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen und die Ausbeutung der Natur als Einheit. PJ James stellte kurz die Errungenschaften im sozialistischen Aufbau in der Sowjetunion und in China in der Umweltfrage dar und erklärte, dass es die Aufgabe der kommunistischen Bewegung heute ist, die Umweltfrage als neuen Grundwiderspruch im Kapitalismus in Einheit mit den anderen grundlegenden Widersprüchen des Imperialismus zu lösen.

 

Der Beitrag von Lisa Gärtner, MLPD, war erfrischend, gut verständlich und übersichtlich gegliedert. Er führte zu Beginn einen Angriff auf den modernen Antikommunismus und arbeitete in sechs Punkten die Bedeutung von Engels heraus, seinen Beitrag zur Entwicklung des dialektischen und historischen Materialismus, zur Dialektik der Natur, die Entwicklung des wissenschaftlichen Sozialismus, die Rolle der Polemik und Engels Beitrag zur Befreiung der Frau.

 

In seinem zusammenfassenden Beitrag am Schluss wies Sanjay Singhvi darauf hin, wie viele grundsätzliche Fragen in den letzten Monaten aufgebrochen sind, die uns zum Studium der Engels Werke führen.

 

Das Webinar war ein Erfolg und bestach durch seinen grundsätzlichen Inhalt, die rege Teilnahme und die Übersetzung.

 

Hier kann das Webinar noch einmal angesehen werden

 

Hier kann für den Engels-Film der MLPD gespendet werden