Weltmeere

Weltmeere

Fischfang seit 1950 stark angestiegen

Der Fischfang auf den Weltmeeren hat seit Mitte des vergangenen Jahrhunderts stark zugenommen. Das zeigt eine Statista-Grafik auf Basis von Daten der Food and Agriculture Organization der Vereinten Nationen (FAO). So betrug die Gesamtmenge gefangenen Fisches aus Seefischerei 1950 noch 17,3 Millionen Tonnen. 2018 hingegen liegt die Zahl bei rund 85 Millionen Tonnen. Das entspricht einem Anstieg von rund 400 Prozent. Besonders stark zugenommen hat die Fangmenge im Indischen Ozean (+1.308 Prozent). Aber auch im Pazifik (+648 Prozent) und Atlantik (+134 Prozent) wird deutlich mehr gefangen. Seit der Jahrtausendwende hat die Fangmenge eine Plateausohle erreicht und bewegt sich konstant um die 80 Millionen Tonnen jährlich.

 

Quelle und Grafik