Leserbrief

Leserbrief

„Ist es ein Wunder, dass Goethe der antikommunistische Bannstrahl trifft?

Vor kurzem veröffentlichte "Rote Fahne News" den Artikel „Kaum zu glauben: Goethes Faust - ein 'Stalinist'?"

Korrespondenz aus Esslingen

Zu diesem Artikel bekam die Redaktion einen Leserbrief aus Esslingen:

 

Ich stimme Eurer Einschätzung voll zu, möchte das noch etwas vertiefen. Der Vers 11580 („Auf freiem Grund mit freiem Volke stehn.“ – bei Euch ein Tippfehler: Der Vers endet mit einem Punkt) wurde von Goethe mehrmals, zuletzt am Anfang seines Sterbejahres geändert, genauer nachzulesen in „Goethe. Faust I/II Urfaust, Aufbau-Verlag, 1990, S. 626 f. – Goethe starb am 22. März 1832.

 

„Auf wahrhaft freiem Grund und Boden stehn“ – entscheidende Änderung: Nur auf freiem Boden konnte höchstes Vorgefühl entstehen. Das ist auch ein neuer sozialer Gehalt, der bereits über die Grenzen der sich gerade entwickelnden bürgerlichen Gesellschaft hinaus schaut. Goethe war immer noch unzufrieden und korrigierte in der bereits versiegelten Reinschrift zu „Auf freiem Grund mit freiem Volke stehn,“; das „wahrhaft“ war nun entbehrlich geworden, „weil die neue Versschöpfung die Wahrhaftigkeit dieser Freiheit real, unmissverständlich und – dialektisch gestaltet - vorwies: wahrhaft frei ist der Grund und Boden, wenn er dem freien, dem befreiten Volke gehört, und wahrhaft frei ist das Volk, wenn ihm der Grund und Boden gehört. Wechselbeziehungen in der objektiven Entwicklung gesellschaftlicher Prozesse sind philosophisch tief erfasst und künstlerisch meisterhaft in knapper Formulierung zusammengezogen. Die Verantwortung des Schriftstellers vor seiner Zeit wurde energisch wahrgenommen und doch zugleich auch auf zukünftige Epochen ausgerichtet.

 

Dennoch hat Goethe mit voller Bewusstheit die Differenz von Ideal und Wirklichkeit nirgends im ganzen Werk so krass und schneidend hervortreten lassen wie gerade hier. Fausts Zukunftsentwurf bleibt visionär. Er hat buchstäblich alles, was vom Standpunkt eines bürgerlichen Denkers vor Marx und Engels zu leisten möglich war; nur, er hat keine Realität“ (ebd. Seite 627).

 

Ist es ein Wunder, dass auf diesen Menschen, der schon vor 189 Jahren so weit dachte, der Bannstrahl des Antikommunismus fällt?