Duisburg

Duisburg

Ein nicht ganz alltäglicher Arbeitstag in unserer Allgemeinpraxis

Montagmorgen, 7.30 Uhr. Unsere jüngste Medizinische Fachangestellte ist in Quarantäne. Covid-19 hat sie am Wochenende erwischt: PCR-Test positiv und sie hat auch Symptome. Sie hat ihre Mutter mit Covid-19 gepflegt und auch bei uns viele Abstrichuntersuchungen gemacht, eigentlich immer mit vorschriftsmäßiger Schutzausrüstung. Nun ist es aber doch passiert. Eine weniger.

Von Von Dr. med. Günther Bittel

Zwei unserer Ärzte und drei unserer Medizinischen Fachangestellten sind bei mobilen Impfteams aktiv, die gerade die Altenheime impfen. Am Sonntag war der zweite Impftermin, und auch wir haben unsere zweite Impfdosis bekommen.

 

11 Uhr: Die erste am Vortag geimpfte Kollegin hat 38 Fieber, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen und muss nach Hause. 13 Uhr: Die zweite Kollegin mit 39 Fieber und den gleichen Symptomen. Spätestens jetzt ist klar: Die Impfreaktion ist vor allem nach der zweiten Dosis (drei Wochen nach der ersten) nicht zu unterschätzen. Unsere Reihen sind dezimiert.

 

16 Uhr: Wir bekommen aus unserem Labor den PCR-Test eines Patienten. Den Abstrich haben wir noch vor dem Wochenende gemacht bei grippalen Symptomen des Patienten. Der Test ist eindeutig positiv und die Gensequenzierung sagt klar: Es ist die Mutation aus England.

 

Niederschmetternde Nachricht von der Kripo: Der Patient wurde heute tot in seiner Wohnung entdeckt. Und im gleichen Haus auch noch ein zweiter Fall. Es ist leider nicht so selten, dass Covid-19-Patienten an plötzlichen Herzinfarkten oder Lungenembolien versterben, weil das Virus die Gefäßinnenhaut angreift und dort zu Thrombenbildung führt. Ich habe heute auch wieder mit zwei Impfskeptikern in der Sprechstunde diskutiert, die Argumente: "Wir müssen alle mal sterben", "Ich traue dem Impfstoff nicht." Einmal konnte ich überzeugen, einmal nicht.

 

Das war sicher ein besonderer Tag. Aber er zeigt doch drastisch, wie ernst die Lage ist und dass wirklich mit einem schlüssigen Gesamtkonzept jetzt konsequent und umfassend gehandelt werden muss.

 

Hier gibt es einen Artikel, der den Alltag einer alleinerziehenden Mutter im Lockdown beschreibt

 

Hier geht es zu einem Artikel, der die richtige Reaktionen einer Familie bei einem positiven Corona-Test beschreibt

 

Hier gibt es einen Fernsehtipp zu den Spätfolgen des Coronavirus

 

Hier geht es zu einem kleinen Erfahrungsbericht über das Impfchaos