Corona

Corona

Covid-Pandemie: Impfstart durch Arztpraxen in Sicht

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung erwartet laut "Rheinischer Post" vom 26. Februar „einen Impfstart für die Praxen in den nächsten sechs bis acht Wochen“. Das wäre Mitte April, spätestens Anfang Mai.

Von dw
Covid-Pandemie: Impfstart durch Arztpraxen in Sicht
Impfen in der Hausarztpraxis

Weltärztebund-Chef Frank Ulrich Montgomery rechnet nämlich für diese Zeit mit einer Überforderung der Impfzentren durch mehr Impfstoff, als sie verimpfen könnten.

 

Und er befürchtet erneutes Krisenchaos bei der Lieferung der Impfstoffe zu den Hausarztpraxen. Als wenn es keine bewährten Haus- und Landarzt-, Apotheken- und Lieferstrukturen gäbe.

 

Die MLPD hat schon im Herbst gefordert, dass die Impfung über die Hausarztstrukturen erfolgen soll, statt überdimensionierte Impfzentren aufzubauen, die für viele nicht oder nur schlecht erreichbar sind und erhebliche Ressourcen an Personal und Ausrüstung binden.

 

  • Rasche Impfung der Bevölkerung auf Basis der Hausarzt- und Apothekenstrukturen!
  • Staatlich organisierte und international koordinierte Massenproduktion von Impfstoffen!
  • Aufhebung des Patentschutzes für CoV-2-Impfstoffe und weltweite Auslieferung!

 

Weitere Korrespondenzen und Berichte zum Kampf gegen die Corona-Pandemie