Bundestagswahlkampf

Bundestagswahlkampf

Wählerinitiative Lisa Gärtner gegründet

Auftakt für große Ziele: Mit 65 Mitstreiterinnen und Mitstreitern und viel Schwung fiel letzte Woche der Startschuss für die Wählerinitiative Lisa Gärtner, Direktkandidatin der Internationalistischen Liste/MLPD für die Bundestagswahl in Gelsenkirchen.

Kreisleitung Gelsenkirchen der MLPD

Wir nehmen uns viel vor und freuen uns auf die kommenden Monate des Wahlkampfs! Dazu passte das Lied: „Wir greifen selber an, weil ein Kreuzchen alle vier Jahre für uns und unsere Kinder nichts ändern kann." Das Kernteam eines sechsköpfigen Vorstands wurde einstimmig gewählt, der Aufbau weiterer Teams hat begonnen. Ein guter Start für unsere finanzielle Unabhängigkeit sind die 212 Euro Spenden, die schon jetzt zusammenkamen. Die Versammlung wählte das Kassenteam und die Kassenprüferin.

 

Die Wählerinitiative fand unter strengen Hygiene-Maßnahmen statt: Im schönen großen Kultursaal in der Horster Mitte kann man gut 1,5 m Abstand zwischen allen Personen einhalten, die Mikros wurden desinfiziert und anderes mehr.

 

Unsere Kandidaten sind neue Politiker: Sie sind Aktivposten und verpflichten sich, entsprechend den Grundsätzen uneigennützig zu arbeiten, legen Rechenschaft ab. „Wir organisieren selber, das heißt auch, wir bestimmen selber!“, so Lisa Gärtner. Sie stellte die weiteren fünf Kandidaten für die Landesliste Nordrhein-Westfalen vor und überbrachte Grüße von Stefan Engel, langjähriger Spitzenkandidat in Gelsenkirchen, der jetzt in Coburg kandidiert.

 

Wir werden in unserem Wahlkampf klar Flagge zeigen gegen die Politik der Monopolkonzerne und der Regierung. Lisa Gärtner griff das Scheitern des Krisenmangegments an. „Sie tun so, als ob das Corona-Virus über uns gekommen sei, aber diese Entwicklung wurde mutwillig in Kauf genommen! Steht der Mensch im Mittelpunkt oder der Profit – das ist wie Feuer und Wasser und lässt sich nicht versöhnen.“

 

Man muss sich entscheiden - genau dazu werden wir mit unserer Arbeit herausfordern und die heißen Eisen anpacken. Lisa Gärtner: „Besonders empörend ist die Massenverachtung der Regierenden, vor allem gegenüber der Jugend, die angeblich nur feiern will. Doch wie viele stecken sich auf der Arbeit an – was für eine Heuchelei. Die Mehrheit der Leute verhält sich solidarisch, im Sozialismus würden wir uns auf die Leute stützen.“

 

Die lebendige Diskussion zu unseren Zielen und unserer Arbeit zeigte das große Spektrum der Internationalistischen Liste/MLPD, die ein breites Bündnis von Personen und Organisationen repräsentiert. Erste Meilensteine unserer Arbeit sind die Beteiligung an verschiedenen Aktivitäten: zum Internationalen Frauentag, zur Gedenkveranstaltung für die Rote Ruhrarmee, zur Aufstellung der Lore zum Bergarbeiterstreik 97.

 

Weitere Mitstreiterinnen und Mitstreiter sind herzlich willkommen beim nächsten Treffen. Der Einladungsflyer wird hier zur Verfügung gestellt.