Tag der politischen Gefangenen

Tag der politischen Gefangenen

Kundgebungen in Berlin und Augsburg

Am 18. März war nicht nur der Jahrestag der Pariser Kommune, sondern auch der Tag der politischen Gefangenen. Korrespondenten aus Berlin und Augsburg berichten.

Korrespondenzen
Kundgebungen in Berlin und Augsburg
Bild aus Augsburg (rf-foto)

Anlässlich des Tags der politischen Gefangenen wurde in Augsburg auf dem Königsplatz eine Kundgebung abgehalten. Es beteiligten sich unter anderem die MLPD, Aktivisten der Revolutionäre Suryoye Augsburg, die Rote Hilfe Augsburg, die Antifa-Jugend Augsburg, der Infoladen Augsburg, die Rote Jugend Schwaben, die FC Ultras, die Autonome Bande Augsburg und die Sektion der Komintern/SH.

 

Gleich zu Beginn der Kundgebung sprach Sami Baydar vom Volksrat der Suryoye in Europa. In seiner Rede erklärte er die Gründung der INTERNATIONAL SOLIDARITY UNITED FRONT OF THE SYRIACS (deutsch INTERNATIONALE SOLIDARISCHE EINHEITSFRONT DER SURYOYE; ISUF-S). Die ISUF-S ist ein Internationaler Zusammenschluss von verschiedenen Organisationen, Parteien, Bündnissen und Vereinen.

 

Emil Bauer von der MLPD Augsburg sprach in seiner Rede die zunehmenden Repressionen gegen linke Aktivisten in Deutschland an und verdeutlichte dies anhand des Falls von Stefan Engel, Leiter des theoretischen Organs der MLPD, REVOLUTIONÄRER WEG: Mitte Mai 2018 wurde das – letztlich gescheiterte - Auftrittsverbot der angeblich verbotenen revolutionären Musikband Grup Yorum auf dem Rebellischen Musikfestival in Truckenthal zum Vorwand genommen, Stefan Engel per Boten eine sogenannte „Gefährderansprache“ zuzustellen. Das muss endlich vom Tisch: Weg mit der Einstufung von Stefan Engel als „Gefährder“.

 

Aus Berlin wird kurz berichtet: „Am Donnerstag, 18. März wurde der Tag der politischen Gefangenen zusammen mit dem Jubiläum 150 Jahre Pariser Commune begangen. Karl Nümmes spielte à capella auf der Kundgebung eines breiten Bündnisses junger Leute: Palästinenser, Philippinos, Tunesier, Tamilen, Marokkaner, Kurden, Türken, Chilenen, Deutsche. Darunter waren die Organisationen Young Struggle, Bayan und MLKP. Karl Nümmes überbrachte mit der 'Resolution der Kommunarden' die Grüße des Internationalistischen Bündnisses am Rathaus Berlin-Neukölln.“