Urlaub und Corona

Urlaub und Corona

Zur Frage „Mallorca-Urlaub“ und Forderung nach konsequentem Lockdown auf Kosten der Monopolprofite

Zur Veröffentlichung der Werbung von People to People am 16. März auf „Rote Fahne News“ „Jetzt kurzentschlossen in den Frühling nach Mallorca“ bekam die Rote Fahne Redaktion eine Reihe kritischer Zuschriften.

Von Rote Fahne Redaktion

Eine Leserin schrieb: „Es wird an dem Tag ein Lockdown gefordert. Da finde ich es inkonsequent und unsensibel, mit Frühlings-Gefühlen zu locken.“ Oder: „Hier Lockdown – da Urlaub – wie passt das zusammen?“

 

Rote Fahne News hatte das Urlaubsangebot von People to People dokumentiert, das uns konkret gesundheitspolitisch vertretbar erschien - angesichts der damals geringen Inzidenz auf Mallorca, konkreter Gesundheitsschutzmaßnahmen, dem besonderen Angebot mit Ferienwohnungen.

 

Aber die Veröffentlichung zu diesem Zeitpunkt erweckte unter Leserinnen und Lesern den Eindruck, als sei Rote Fahne News allgemein für Urlaubsreisen zur jetzigen Zeit, wo die dritte Corona-Welle voll rollt. Zu Recht kritisierten viele Menschen, dass einige auf Teufel komm' raus in der jetzigen Situation alle Möglichkeiten ausnutzen. Es ist auch eine Tatsache, dass beim Entstehen der zweite Corona-Welle Urlaubsreisen eine Rolle spielten. Viele Leute sind auch deshalb kritisch, weil sie mit einem Mallorca-Urlaub kleinbürgerliches oder auch egoistisches Urlaubsverhalten verbinden. Das wird und wurde von Rote Fahne News zu keinem Zeitpunkt gefördert, auch nicht vom Reiseveranstalter People to People. Der Artikel erschien dann zu einem Zeitpunkt, als die Inzidenzwerte schon angestiegen und wir gerade die berechtigte Forderung nach konsequenten Gesundheitsschutzmaßnahmen noch vor Ostern aufgestellt hatten.

 

Die Kritikerinnen und Kritiker haben daher Recht, dass es in diesem Kontext nicht richtig war, diese werbende Korrespondenz zu veröffentlichen. Hier muss unsere Berichterstattung sensibler werden und immer den Gesamtzusammenhang beachten. Wir haben deshalb die Werbung von Rote Fahne News entfernt.

 

Auf einem anderen Blatt steht, dass wir es nicht grundsätzlich ablehnen oder verbieten wollen, dass Menschen auch während Corona unter Beachtung aller Gesundheitsschutzmaßnahmen Urlaub machen, wenn dies möglich und angebracht ist. Wir haben bei der Forderung nach einem Lockdown immer Wert darauf gelegt, dass er in Bereichen, wo sich das Virus besonders stark verbreitet, wie in verschiedenen Großbetrieben, besonders scharf ist. Wir stehen für den Erhalt und Ausbau der demokratischen Rechte und Freiheiten der Arbeiterklasse und der breiten Massen und dafür, dass die sozialen Bewegungsfreiheiten der Massen nur soweit unbedingt notwendig eingeschränkt werden sollten.

 

Wir werben aber hier gerne weiter für die Homepage von People to People, wo man jetzt schon Reiseoptionen prüfen und für einen späteren Zeitpunkt buchen kann.

 

Hier geht es zur Homepage von People to People