Frankreich

Frankreich

Demos für Klimagesetz in wachsender Opposition zur Regierung

Seit dem 29. März wird in der Nationalversammlung, dem Parlament Frankreichs, drei Wochen lang über die Gesetzesvorlage „Klima und Widerstandsfähigkeit“ diskutiert.

Korrespondenz aus Paris

Ab dem 29. März, wird in der Nationalversammlung, dem Parlament Frankreichs, drei Wochen lang über die Gesetzesvorlage „Klima und Widerstandsfähigkeit“ diskutiert. Für das Gesetz wurden Vorschläge einer Bürgeranhörung herangezogen zu den Feldern konsumieren, produzieren und arbeiten, Fortbewegung, Wohnungssuche, Nahrungsmittel und Stärkung des rechtlichen Umweltschutzes. Anfang dieses Monats gaben dieselben Bürger dieser Gesetzesvorlage die Note ungenügend. Sie beschuldigen die Regierung, ihre Vorschläge fast gänzlich ignoriert und kein Interesse daran zu haben, den ökologische Erneuerung voranzutreiben. Die Bevölkerung und die Unweltbewegung sind ebenfalls enttäuscht und am letzten Sonntag, 28.3. gingen fast 110.000 Menschen in über 180 Städten Frankreichs auf die Strasse, um ein „echtes Klimagesetz“ zu fordern.