Unterschriftensammeln in Kiel

Unterschriftensammeln in Kiel

„Ist das auch was für Seeleute?“

„Moin, Moin“, wir sind mit sechs Genossen in Kiel um Wahlzulassungsunterschriften für die Internationalistische Liste / MLPD zu sammeln. Mittlerweile haben wir zwei Tage Einsatz, immer in Zweierteams, hinter uns. Insgesamt sind wir begeistert von der Stadt – wir haben auch direkt zu Beginn eine tolle Einführung der Kieler Genossen bekommen, wodurch wir uns hier etwas auskennen.

Korrespondenz

Wir sprechen an: „Wir sind von der MLPD und wollen gegen dieses ganze Krisenchaos zur Bundestagswahl antreten – unterschreiben Sie, damit wir kandidieren können?“ oder: „Wir sammeln Wahlzulassungsunterschriften für die revolutionäre Arbeiterpartei MLPD“. So haben wir bereits 176 Unterschriften für die Landeslisten und 101 Unterschriften für die Direktkandidatin sowie 78 Unterschriften für die Bewegung „Gib Antikommunismus keine Chance!“ gesammelt. Damit bewerten wir unsere Arbeit schon als positiv, sind aber noch unter unserem Ziel von sieben Unterschriften die Stunde. Da wollen wir uns noch steigern. Wir haben einen aktuellen Stundenschnitt von 4,6.

 

Ein junger Mann meinte, als er sich eingetragen hat: „Ich hab schon immer überlegt, was für eine Lösung es für diese ganzen Probleme geben könnte, aber bin nicht richtig auf was gekommen. Aber das, was ihr sagt, finde ich echt gut.“

 

Wir waren jetzt auch an beiden Tagen während dem Schichtwechsel vor der Werft in Kiel. Den zweiten Tag konnten wir vor allem für vertiefende Gespräche nutzen. Die Werftarbeiter haben uns über das hohe technische Niveau berichtet, auf dem sie U-Boote für die ganze Welt bauen. Darauf sind sie auch sehr stolz. Einige meinten aber: „Ich hab schon auch ein schlechtes Gewissen, was für eine Kriegsmaschinerie wir eigentlich bauen“. Da hatten wir dann auch wichtige Diskussionen, wie das wohl wäre, wenn man diesen ganzen technischen Fortschritt für das Wohl der Menschheit einsetzen würde.

 

In den nächsten Tagen wollen wir zum Impfzentrum und auf den Wochenmarkt.