REVOLUTIONÄRER WEG

REVOLUTIONÄRER WEG

Zum Gedenken an Willi Dickhut – Aufrechter Arbeiterpolitiker, weitsichtiger Vordenker und kritischer Ratgeber

Neu auf der Homepage des theoretischen Organs REVOLUTIONÄRER WEG (RW): Die Gedenkrede von Stefan Engel, Leiter der Redaktion REVOLUTIONÄRER WEG an Willi Dickhut.

Redaktion REVOLUTIONÄRER WEG
Zum Gedenken an Willi Dickhut – Aufrechter Arbeiterpolitiker, weitsichtiger Vordenker und kritischer Ratgeber

Willi Dickhut war Zeit seines Lebens Marxist-Leninist: Er trat in der Zeit der Weimarer Republik in die KPD ein, war führend in der Organisierung des antifaschistischen Widerstands gegen den Hitler-Faschismus aktiv, führte einen vorbildlichen Kampf um den Neuaufbau der KPD unter dem Faschismus auf Kreisebene, einige Jahre als zentraler Funktionär.

 

Früh entwickelte er in Zusammenhang mit den Schriften der Kommunistischen Partei Chinas in den 1960er-Jahren die Kritik an einer revisionistischen Entartung der KPdSU und in der Folge auch der KPD. Letztere schloss ihn deswegen 1966 zusammen mit seiner Frau Luise aus.

 

Er beteiligte sich aktiv am Neuaufbau der proletarischen Arbeiterpartei, zunächst in der KPD/ML, später im KABD und der MLPD. Er leitete die Redaktion REVOLUTIONÄRER WEG seit 1969, um nach dem revisionistischen Verrat am Sozialismus die ideologisch-politischen Grundlagen für einen neuen Aufbau einer marxistisch-leninistischen Partei neuen Typs zu legen. Er wurde zum Vordenker und Mitbegründer der MLPD.

 

Willi verstarb vor 29 Jahren am 8. Mai 1992. Die damals von Stefan Engel gehaltene Gedenkrede ist berührend und vermittelt die Hochachtung vor dem Revolutionär, wichtigen Berater und guten Freund Willi Dickhut, den proletarischen Umgang mit dem Tod und der Trauer. Vergänglich war sein Leben, unvergänglich ist jedoch sein Lebenswerk – er ist bis heute Vorbild für die Jugend.


Hier der Link zu der Gedenkrede