Leserbrief

Leserbrief

Der Maßstab ist die Überwindung der Pandemie!

BDA-Präsident Rainer Dulger warnt davor, angesichts der dritten Corona-Welle alle Betriebe dichtzumachen. Die MLPD forderte am 16. März: „Verlängerte Osterferien für die ganze Republik! Kurzer und konsequenter Lockdown jetzt - auf Kosten der Konzernprofite!“, um die Infektionszahlen so zu drücken, dass Öffnungen schrittweise und mit erprobten Hygienestandards möglich werden.

Von Von Bernhard Schmidt, Albstadt

Rainer Dulger behauptet: „Die meisten Infektionen passieren zu Hause und im Freizeitbereich.“ Das ist unglaubwürdig. Kollegen von Konzernen wie Daimler und VW haben nachgewiesen, dass hier in verschiedenen Abteilungen die Inzidenzzahlen weit über denen von Kreisen lagen. Allerdings haben die Gesundheitsämter die Anweisung, diesen Faktor gar nicht zu untersuchen. In Gammertingen gab es am 16. April eine Inzidenz von 712 (!) - mutmaßlich vor allem aufgrund von Infektionen in einem Industriebetrieb und einer Großmetzgerei. Initiativen wie ZeroCovid, Bewegungen wie die Bundesweite Montagsaktion sowie Intensivmediziner fordern auch, in den Großbetrieben die Kontakte zu beschränken und verpflichtende Tests.

 

Der Maßstab ist doch nicht die Anzahl von Betten auf den Intensivstationen, sondern er ist die Eindämmung bzw. Überwindung der Pandemie und damit die Verhinderung von schweren Erkrankungen und Toten. Natürlich hält es Rainer Dulger für „absurd“ dass Krisengewinnler wie Amazon höhere Steuern zahlen sollen. Es sind aber auch Konzerne wie Lufthansa, TUI, Daimler und VW, die zu den Krisengewinnlern zählen, nicht zuletzt durch hunderte von Millionen Kurzarbeitergeld. Hier liegt das Kernproblem im Krisenmanagement der Regierung. Die Profitinteressen besonders der Industriemonopole dürfen nicht angetastet werden, sondern werden sogar noch bestens bedient. International herrscht ein gnadenloser Konkurrenzkampf und Länder und Großkonzerne, wie aktuell die aus China und England, nutzen ihren Vorsprung in der Eindämmung der Corona-Infektionen. Mit Unterordnung unter die herrschenden Monopole und den Konkurrenzkampf kann die Pandemie nicht im Interesse der Arbeiter und breiten Massen bekämpft werden. Ein effektiver Gesundheitsschutz muss von den Belegschaften erkämpft werden.