1. Mai

1. Mai

Mannheim: Internationalistisches Bündnis nimmt an DGB-Kundgebung teil

In Mannheim haben am 1. Mai zwei kämpferische Demonstrationen erfolgreich stattgefunden.

Von einem Korrespondenten
Mannheim: Internationalistisches Bündnis nimmt an DGB-Kundgebung teil
Solidarität mit den Gewerkschaften und der Bevölkerung in Brasilien auf dem 1. Mai in Mannheim (rf-foto)

Im Vorfeld war nur eine Kundgebung des Internationalistischen Bündnisses genehmigt worden; diese konnte im Wohlwollen der Polizeibehörde und dem hartnäckigem Dranbleiben in eine kämpferische Demonstrationen umgesetzt werden. Die genehmigte Demonstration der AK-Antifa, mit der Auflage, nicht mehr als 150 Teilnehmer zu haben, hat dazu geführt, dass zwei getrennte Demonstrationen mit 100 m Abstand durchgeführt wurden. Die Demonstrationen des Internationalistischen Bündnisses hat sich dadurch ausgezeichnet, dass sie einen internationalen Charakter (u.a. kurdisch/türkisch) hatte und Arbeiterdelegationen deutlich zu sehen waren. Im Unterschied zur Antifa-Demonstration hat sich das Internationalistische Bündnis anschließend der Kundgebung des DGB angeschlossen. Hier haben etliche Exemplare des Rote-Fahne-Magazins und das neue Buch "Die Krise der bürgerlichen Ideologie und des Antikommunismus" den Besitzer gewechselt.