Palästina

Palästina

Brief aus Gaza

Das israelische Militär bombardiert unaufhörlich Ziele im Gaza-Streifen. Die reaktionäre Hamas verübt Vergeltungsschläge auf Tel Aviv, auch auf Zivilisten.

Zuschrift

Aus Gaza erreichte uns dieser Brief:

 

"Die gestrige Nacht war die schlimmste für uns, seitdem wir wieder in Gaza leben. Schlimmer als die Nächte sus dem Jahr 2014. Die Intensität der israelischen Luftangriffe ist sehr zu spüren. Das Haus wackelt und bebt, als wären die Luftangriffe nebenan. Das ist wahnsinnig. Das ist unglaublich, das ist unerträglich und unvorstellbar. Ich habe das Gefühl, dass die israelischen Piloten uns gar NICHT leiden können. Ich kann es mir sonst nicht erklären, wie sie gezielt eine Wohnung bombardierten, wo sie sehen, dass da Kinder schlafen (geschlafen haben). Gestern waren die Luftangriffe nicht so intensiv. Die Anzahl der Getöteten ist weiter gestiegen.

 

Diese Nacht sind die Angriffe heftiger, stärker, und irgendwie anders. Denn das Haus bebt und bebt und bebt. Es wackelt und wackelt und wackelt. Und die Geräusche sind sehr sehr beängstigend. Das ist sehr gruselig. Ich dachte, es handle sich um einen US-Action-Film. Das ist aber LEIDER sehr real. Die zweite Nacht in Folge ohne Schlaf - weder ich noch die Kinder konnten schlafen.
Das ist ein Horrorfilm und wir sind mitten drin. Ohne es zu wollen. Wir Erwachsenen haben dadurch Angst bekommen. Unsere Kinder haben mit Sicherheit auch Angst. Das ist unbeschreiblich, gruselig.

 

Ich werde nicht weiter schreiben. Mein Durchhaltevermögen und meine Kräfte können das nicht mehr ertragen. Ich habe keine Nerven mehr zu schreiben.

 

Gaza wird aus der Luft, aus der Marine und von Panzern zeitgleich angegriffen.