Palästina

Palästina

Greta Thunberg wegen Protest gegen israelische Aggression angegriffen

Die junge schwedische Umweltkämpferin Greta Thunberg hat gegen die gewaltsame Vertreibung palästinensischer Familien aus ihren Häusern durch israelische Militärs und gegen die israelische Aggressionspolitik protestiert.

Rote Fahne

Ausdrücklich erklärte sie in ihrem Tweet, dass sie nicht gegen Israel sei, wohl aber gegen die Gewalt, mit der das Militär vorgehe. Dazu hat sie einen Tweet der Aktivistin Naomi Klein geteilt, die die Kriegsverbrechen Israels brandmarkt. Jetzt wird Greta Thunberg deswegen vom ehemaligen Grünen-Politiker Daniel Mack des Antisemitismus bezichtigt. Naomi Klein unterstützt nämlich die BDS-Bewegung. Mit hanebüchener Arroganz twittert Mack: "Mach deine Hausaufgaben, Greta!". Denn die Bundesregierung ist gegen BDS, also ist es Mack auch und schwingt die Antisemitismus-Keule. Von Solidarität mit dem palästinensischen Volk keinen Piep.