Stuttgart

Stuttgart

Solidaritätskundgebung mit dem Volksaufstand in Kolumbien

An die 30 Leute nahmen an der Solidaritäts- und Protestkundgebung mit dem Volksaufstand in Kolumbien vor dem Honorarkonsulat statt, zu der kurzfristig die DIDF [1] und Einzelpersonen aufgerufen hatten.

Von wb

Heike Hänsel, Bundesabgeordnete der Linkspartei, prangerte in ihrer Rede vor allem das Schweigen der Bundesregierung an: zur  volksfeindlichen Politik der faschistoiden Regierung von Ivan Duque und zum Terror von staatlichen und paramilitärischen Kräften zur Unterdrückung der Arbeiter-, Frauen- und Volksbewegung. Dazu gehört auch die Duldung der Waffenexporte der Firma Sig Sauer. Diese umgeht das Exportverbot von Pistolen, indem die  Lieferungen von ihrer US-Tochter aus erfolgen! Heike Hänsel forderte darüber hinaus, dass das Assozierungsabkommen der EU mit Kolumbien sofort ausgesetzt werden muss. An der Kundgebung beteiligten sich auch einige Kolumbianerinnen und Kolumbianer. Die Studentin Isabella klagte die offiziell 1463 Fälle von Gewalt an und rief zur internationalen Solidarität auf. Passend dazu endete die Kundgebung mit dem Lied: „El pueblo unido jamás será vencido!“, was soviel heißt wie: „Das vereinte Volk wird niemals besiegt werden“!   

 

 

 

[1] Föderation der Demokratischen Arbeitervereine von türkischen und kurdischen Migranten der Türkei