Weltweite Kampagne

Weltweite Kampagne

Morgen Kundgebungen zur Solidarität mit dem Kampf des kolumbianischen Volks

Seit dem 28. April läuft der große landesweite Streik "paro nacional", zuvor der wochenlangen Streik der Bergleute von El Cerejon sowie die Volksmobilisierung im ganzen Land gegen die volksfeindliche, USA-hörige Regierung von Duque.

#soscolombia

Am morgigen Samstag, dem 22. Mai 2021, finden im Rahmen einer weltweiten Kampagne namens #soscolombia in verschiedenen europäischen Städten, u. a. in München, Zürich und Düsseldorf, Solidaritätskundgebungen statt.

 

Die kolumbianische Regierung musste Steuererhöhungen für das Volk, für die Arbeiter und Sektoren der Mittelschicht zurücknehmen. Die Organisationen der Arbeiter und Volksorganisationen erhoben auch Forderungen nach Gesundheit und Volksbildung, Grundeinkommen, das Recht auf sozialen Protest.

 

Etwa 7 Millionen Menschen nahmen an den Märschen und Blockaden von Straßen und Wegen teil. Trotz Militarisierung und Polizeibrutalität und den Coronavirus-Einschränkungen ließen es sich so viele Arbeiter und andere Teile des Volkes wie nie zuvor nicht nehmen, am 1. Mai als Kampftag auf den Straßen zu demonstrieren - trotz brutaler Unetrdrückung durch Polizei und Armee besonders gegen die Jugend. Es gibt bereits über 40 ermordete Demonstranten, Hunderte von Verhafteten und Verschwundenen, Hunderte von Verwundeten.

 

Solidarität mit dem Volksaufstand in Kolumbien!