Uganda

Uganda

Streik in Krankenhäusern

Rund 1.600 Beschäftigte im Praktikum in rund 40 Krankenhäusern traten am Montag in Uganda in einen Sitz-Streik. Sie fordern höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen. Die protestierenden "medical Interns" sind Ärzte, Pflegekräfte, Apotheker und Zahnärzte, die nur eine eingeschränkte Zulassung haben. Rund 80 Prozent der Patienten in den Krankenhäusern in Uganda werden von ihnen behandelt. Die Gewerkschaft FUMI fordert, dass die Regierung endlich die Empfehlungen der Gesundheitskommission umsetzt, die eine Verdreifachung der Löhne vorsieht. Die Regierung erklärt, sie hätte kein Geld.