Belarus

Belarus

Lukaschenko zwingt Linienflugzeug zu Notlandung

Ein Passagierflieger der irischen Gesellschaft Ryanair wurde auf dem Weg zwischen Athen und Vilnius im belarussischen Luftraum von einem Kampfflugzeug zu einer Notlandung gezwungen. Dem vorausgegangen war eine fingierte Bombendrohung. Das alles geschah offenbar mit dem Ziel, einen Regimekritiker zu fassen: den Blogger Roman Protasewitsch. Lukaschenko persönlich habe den Befehl dazu gegeben, das Flugzeug in Minsk zu "empfangen", verlautbarte die staatliche Nachrichtenagentur Belta. Mindestens 35.000 Menschen sind seit der Wahl im August 2020 festgenommen worden, Tausende wurden verhaftet. In zahlreichen Demonstrationen forderten die Massen in Belarus den Rücktritt von Lukaschenko.