Rüsselsheim

Rüsselsheim

Aktionstag: Kundgebung bei Opel – Himmel grau, Stimmung heiter!

Trotz Kurzarbeit und schlechtem Wetter nahmen rund 500 Kollegen an der gestrigen Kundgebung der IG Metall gegen Stellantis direkt am Adam-Opel-Haus in Rüsselsheim teil. Von den Bereichen Fahrzeugwerk, Presswerk, Getriebewerk und Special Vehicles wurde noch kurzfristig ein Autokorso organisiert.

Korrespondenz
Aktionstag: Kundgebung bei Opel – Himmel grau, Stimmung heiter!
Ein Bild vom Auftakt: So langsam füllt sich der Platz (rf-foto)

Es kamen Delegationen aus Eisenach, Bochum und Kaiserslautern und von SEGULA, an die große Teile des Opel-Entwicklungszentrums verkauft worden waren. Es wurde deutlich: Wir sind eine Belegschaft! Wir müssen konzernweit zusammenhalten. Das Grußwort der Bochumer Betriebsratsliste OFFENSIV wurde vor der Kundgebung von Radio Rüsselsheim übertragen.

 

Nicht zu übersehen war das große Transparent von Opel-Kollegen: „Gegen die Spaltung durch Stellantis – gemeinsamer Kampf um jeden Arbeitsplatz!“

 

IG-Metall-Vertreter, Betriebsrät und Vertrauenskörperleitung bekamen für kämpferische Beiträge Beifall. Sie klagten an, dass Verträge seitens Opel nicht eingehalten werden, dass Kolleginnen und Kollegen durch Opel richtig rausgemobbt werden und stellten klar, dass damit endlich Schluss sein muss. Teils wurde aber auch eine Trauer- und Niederlagenstimmung verbreitet. Das tat aber der kämpferischen Stimmung auf der Kundgebung keinen Abbruch.

 

Die MLPD war mit ihren Fahnen und Trupps selbstverständlicher Teil der Kundgebung. Sie verteilte den Mut machenden Rote-Fahne-News-Artikel vom 25. Mai, lud zu den Wählerinitiativen der Internationalistischen Liste/MLPD im Rhein-Main-Gebiet ein und vertrieb das neue Buch „Die Krise der bürgerlichen Ideologie und des Antikommunismus“ von Stefan Engel. Ihre Grußbotschaft wurde aber nicht veröffentlicht, dafür durfte die SPD eine Wahlkampfrede halten.

 

Das Partisanenlied „Bella Ciao“ gab der Kundgebung einen würdigen Abschluss, trotz heftigem Wolkenbruch. Die Kampfansage an Stellantis wurde erteilt, jetzt muss es konsequent weitergehen!