Täter nie bestraft

Täter nie bestraft

2. Juni 1967: Benno Ohnesorg ermordet

Der Berlin-Besuch des Schahs von Persien stieß im Juni 1967 auf berechtigten Protest: Gestützt auf die USA und auch mit deutschen Waffen unterdrückte er das iranische Volk, seitdem 1953 mit Hilfe des US-Geheimdienstes CIA der auch von der Kommunistischen Partei des Iran unterstützte fortschrittliche Ministerpräsident Mossadegh gestürzt worden war. Für den 2. Juni, an dem der Schah die Berliner Oper besuchte, hatte der Sozialistische Studentenverband (SDS) zu einer Demonstration aufgerufen. Mehrere Tausend erinnerten mit Sprechchören an den im März desselben Jahres verstorbenen Mossadegh und sahen sich plötzlich von Prügelattacken iranischer Geheimdienstleute bedroht, die unter den Augen der deutschen Polizei und mit ihrer Hilfe mit Schlagringen und Dachlatten auf sie einstürmten. Der Student Benno Ohnesorg, der einem Opfer der Polizeigewalt zu Hilfe eilen wollte, wurde in einem Hinterhof zusammengeschlagen und anschließend von hinten erschossen – der Täter war der Polizist und Stasi-Spitzel Karl-Heinz Kurras, der bis zu seinem Tod für den Mord an Benno Ohnesorg nicht bestraft wurde. Der Protest gegen diese Bluttat war ein Auslöser der Studentenbewegung.