Patent für Impfstoff

Patent für Impfstoff

Altmaier an der Strippe

Für eine Wählerinitiative hat ein Kollege einen kleinen Sketch erfunden: Ein Telefonat mit Wirtschaftsminister Peter Altmaier.

Sketch

Ansage: Wir hören jetzt die Aufzeichung eines Telefongesprächs mit Wirtschaftsminister Peter Altmaier.

 

C (mit Telefon, wählt): Ah! Herr Minister Altmaier, gut, dass ich Sie erreiche. Meyer mein Name, aus Gelsenkirchen. Ja, Herr Altmaier, ich habe da nämlich einen Vorschlag zu machen: Wäre es nicht hervorragend, wenn Biontech das Patent für seinen Impfstoff freigibt, der ganzen Welt zu Verfügung stellt. Wie? Geht nicht? Aber dann könnte man doch die Corona-Pandemie viel besser bekämpfen. Dann wäre es keine Geld-Frage, dass alle Länder genügend ...

 

Was meinen Sie ... Biontech kann seinen Impfstoff nur abgeben, wenn sie Gewinne machen? … Was... ja warum denn? Aha, ach so: Biontech darf nicht pleite geht, sonst könnten sie in Zukunft keine Impfstoffe mehr ... Verstehe, verstehe, Herr Altmaier - aber wieso „pleite“? Ich lese da in der Zeitung, dass Biontech im ersten Quartal 2021 weit über eine Milliarde Gewinne gemacht hat. Und überhaupt: Wäre es eigentlich nicht besser, wenn alle Impfstoffe immer ohne Gewinne allen zur Verfügung stünden?

 

Wie ... aha, so, so, aja... Ohne Gewinne keine Unternehmen? Ja sicher, sicher Herr Altmaier, aber wenn solche Gewinne der Gesundheit auf der Welt – sagen wir mal – im Wege stehen, stimmt doch was im System nicht. Das ist dann doch eigentlich überholt. Also so etwas wie der Heizer auf der E-Lok? ...

 

Wie, das wäre Sozialismus?! Jetzt regen Sie sich doch nicht so auf ... Herr Altmaier: Jetzt mal ganz nüchtern: von der Weltgesundheit her betrachtet wäre ja dann der Sozialismus besser als der Kapitalismus ...

 

Hallo, Herr Altmaier, sind Sie noch dran? Wieso hat er jetzt aufgelegt? Tja, dann auf Wiederhören, Herr Alzheimer...

 

PS der Rote Fahne-Redaktion: Man könnte ja noch weitere Minister oder Abgeordnete oder Kanzlerkandidaten anrufen ...