Krefeld

Krefeld

Armer Ossi, böser Wessi? Oder Arbeitereinheit in Ost und West?

Ich schaue Nachrichten, eine Sendung über die Parteien im Landtagswahlkampf in Sachsen-Anhalt. Da sehe ich Mitglieder der Partei „Die Linke“ in Aktion; mit gedruckten Schildern „Nehmt den Wessis das Kommando! DIE LINKE“.

Korrespondenz

Und ich dachte immer, im Westen und im Osten hat das internationale Finanzkapital das Kommando. In Sachsen-Anhalt z.B. mit den Konzernen Deutsche Bahn AG, Dow Chemie, Deutsche Post, EDEKA, Mitteldeutsche Braunkohlen GmbH, Kali + Salz GmbH, ThyssenKrupp, Sana-Kliniken, Bayer Bitterfeld, Linde AG, SKET und und und ...

 

Und ist nicht die Kommandierende in der Bundesregierung eine echte Ossi aus der Uckermark? Mit welch plattem "Ossi-Wessi"-Chauvinismus geht denn hier die LINKE auf Stimmenfang, 30 Jahre nach der Wiedervereinigung?

 

Zum Glück sind die Arbeiter da weiter. In der Metalltarifrunde haben zahlreiche Metaller für die Angleichung der Löhne und der Arbeitszeiten in Ost und West gekämpft. Sie haben Solidarität von vielen Belegschaften aus Westdeutschland erfahren. Für die Arbeitereinheit in Ost und West! Davon kann die LINKE viel lernen. Wenn sie denn will.