Ägypten

Ägypten

Alexandria: Widerstand gegen Zwangsräumungen

Freitag und Samstag kam es in Alexandria, der zweitgrößten Stadt Ägyptens, zu Protesten der Anwohner im Arbeiterviertel Nadi Al-Seed, als unter riesigem Polizeischutz Abbruchunternehmen anrückten, um Häuser und Geschäfte platt zu machen. Die Menschen wehren sich dagegen, weil Ersatzwohnraum wohl versprochen, aber nicht vorhanden ist und weil sie der Regierung nicht trauen. Die bezeichnet das Viertel als "Slum", die Anwohner erklären, sie sollen vertrieben werden, damit dort internationale Investoren Hochhäuser, Einkaufs- und Vergnügungszentren bauen können. Dutzende Menschen wurden unter dem Vorwand der "Gefährdung des sozialen Friedens" festgenommen. Ähnliche Abrissaktionen liefen bereits in Kairo und Gizeh.