UEFA

UEFA

Fußball-EM 2021: Was hat Katar mit Europa zu tun?

Sicher, alle Fußball-Liebhaber hoffen auf schöne und spannende Spiele, aber was da so im Hintergrund abgeht, lohnt sich auch zu wissen.

Korrespondenz aus Stuttgart

Mit der Zustimmung aller Exekutiv-Mitglieder der UEFA wurde „Quatar Airways“ als offizielle Fluglinie der Fußball-EM 2021 beauftragt. Die 12 verschiedenen Spielorte erfordern eine Reisetätigkeit über den ganzen Kontinent. Aber wieso vergibt die UEFA das ausgerechnet an Katar?

 

Deshalb: Im Exekutivkomitee des europäischen Fußballverbandes sitzt inzwischen der Katari Nasser Al-Khelaifi, Präsident von Paris Saint-Germain und Geschäftsführer der Qatar Sports Investment(QSI), selbst zigfacher Millionär, katarischer Minister (ohne Aufgabenbereich) und Freund des Emirs (Königs). Dieser Vertreter des internationalen Finanzkapitals in der UEFA sorgt dafür, dass die Kritik am kartarischen Sklavenhaltersystems beim Bau der WM-Spielstätten für 2022 heruntergespielt wird. Für die staatliche Qatar Aiways als einer der Hauptsponsoren der EM wird außerdem der Profit an diesem großen Sportereignis gesichert und Werbung für die WM im eigenen Land betrieben.

 

Den Einstieg dazu haben bereits der AS Rom, FC Barcelona und der FC Bayern München als langjährige Sponsorpartner ermöglicht. Der erdöl- und erdgasreiche Staat Katar gehört zu den neuimperialistischen Ländern am Persischen Golf. In der feudalistischen Staatsform gelten strenge Koranregeln, und die herrschende Klasse des kleinen Landes bedient sich der Arbeitssklaven aus Nepal und anderen südostasiatischen Ländern als Produktivkräfte! 90% der Bevölkerung sind Ausländer ohne jegliche Rechte.
Katar betreibt enge Beziehungen zur faschistischen Erdoganregierung. Es unterstützt über verschlungene geheimdienstliche Kanäle die dschihadistische Al Nusra-Front in Syrien und die Hamas in Gaza, sowie weltweit die Muslimbruderschaft.

 

Über 6.500 Bauarbeiter sind bisher wegen der schlechten Arbeits- und Lebensbedingungen beim Bau der WM-Stadien in Katar gestorben! Diese Tatsache allein macht anschaulich, dass die Profitinteressen des internationalen Finanzkapitals über allem stehen. Seine Vertreter gehen buchstäblich über Leichen!