USA

USA

Arbeitskampf bei Volvo-Trucks verschärft sich

Seit dem 7. Juni streiken die 2.900 Kolleginnen und Kollegen des Volvo-Werkes in Dublin, Virginia zum zweiten Mal. Sie kämpfen für höhere Löhne und Rücknahme abgepresster Verschlechterungen. Nun versucht die Volvo Geschäftsführung, die verschiedenen Volvo-Belegschaften gegeneinander auszuspielen. So wird der Belegschaft des Motoren- und Getriebewerks in Hagerstown im Bundesstaat Maryland eine vorübergehende Entlassung im Juli – also Aussperrung – angedroht. Im Werk in Macungie im Bundesstaat Pennsylvania wurden Schichten gestrichen und Leute ebenfalls freigesetzt. Aus diesem Werk erklärte ein Kollege: „Wir müssen alle zusammenhalten, es sollte für alle der gleiche Tarifvertrag gelten.“ Er und seine Kollegen hoffen, dass die Streikenden in in Dublin nicht nachgeben.