Türkei

Türkei

Kölnerin in Istanbul zu zehn Jahren Haft verurteilt

Die Kölnerin Gönül Örs ist in Istanbul in einem sogenannten Terrorprozess zu zehn Jahren und fünf Monaten Haft verurteilt worden. Sie kann aber aus der Türkei ausreisen. Die 39-Jährige wurde wegen angeblicher Freiheitsberaubung, Propaganda für eine "bewaffnete Terrororganisation" und die Entführung eines Fahrgastschiffes verurteilt. Das alles soll sich 2012 in Köln zugetragen haben. Örs bestreitet das. Die Anschuldigungen der türkischen Justiz sind aus der Luft gegriffen. Deutschland hatte die Ermittlungen damals eingestellt.