Mord an Adil Belakhdim

Mord an Adil Belakhdim

Gewalt, Hass gegen Arbeiter und Profitgier haben sich explosiv gemischt

Die Ermordung des Gewerkschafters Adil Belakhdim, der als Streikposten vor einem Lidl-Lager in Italien stand, hat italienweit und international für große Empörung und eine Welle der Arbeitersolidarität gesorgt.

Korrespondenz aus Böblingen

„Die Ermordung von Adil hat eine große Resonanz unter den Arbeitern erlebt. Mit dieser Tragödie hat SI Cobas einen großen Widerhall in den Medien erreicht. Die Gewalt, der Hass gegen die Arbeiter und die Gier nach Profit haben sich explosiv gemischt, sodass die Folgen des Verbrechens unvorhersehbar weit entfernt sind.

 

Die Bürokraten der CGIL/CISL/UIL (reformistische Gewerkschaftsführer, Anm. d. Korr.) sind schamlos Sie haben erstens in Piacenza die Polizei gerufen, um die Gewerkschafter in der Logistik zu neutralisieren und jetzt protestieren sie gegen den Staat und die Kapitalisten, mit denen sie die überall verschlechterten Arbeitsbedingungen ausgehandelt haben.

 

Der LKW-Fahrer ist unter Hausarrest gestellt worden und wird nur wegen einer Straftat im Straßenverkehr angeklagt.“

Hier das Solidaritätskonto der SI Cobas

Name : Raffaele Crippa

IBAN Konto: IT23O3608105138254343954358
Betreff Solidariita con ADIL

BIC BPPIITRRXXX