Corona-Pandemie

Corona-Pandemie

Sieben-Tage-Inzidenz erstmals wieder leicht gestiegen

Erstmals seit Wochen ist die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag gestiegen. Sie lag bei 5,0 Ansteckungen binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner und damit um 0,1 höher als tags zuvor, als sie bei 4,9 lag. Vor einer Woche hatte der Wert bei 5,7 gelegen. Das geht aus Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Sonntagmorgen hervor. Demnach meldeten die Gesundheitsämter in Deutschland dem Institut binnen eines Tages 559 Corona-Neuinfektionen. Vor einer Woche hatte der Wert bei 538 Ansteckungen gelegen. Durch die Verbreitung der besonders ansteckenden Delta-Variante in Deutschland war bereits erwartet worden, dass der Rückgang bei den Neuinfektionen in dieser Form nicht anhalten wird.