Georgien

Georgien

Demonstranten fordern Rücktritt des Ministerpräsidenten

Am Sonntag und Montag - 111. und 12. Juli - demonstrierten in Tiflis zusammen über 11.000 Menschen gegen die Regierung. Die ursprünglich geplante Transgender-Demonstration war abgesagt worden. Schwulenfeindliche Schläger verprügelten einen Kameramann so, dass er später starb. Am Montag kündigten die Demonstranten an, so lange weiterzuprotestieren, bis Ministerpräsident Irakli Garibaschwili abtritt. Hintergründe sind die tiefen Widersprüche und die Verschärfung der Lage der Bevölkerung und mutige und harte Kämpfe.