Hagen

Hagen

Nachbarschaftshilfe und Solidarität, das ist das Bestimmende unter den Menschen!

Eine Genossin, die in der Nacht bei Nachbarn geholfen hat: "Nachbarschaftshilfe und Solidarität , das ist das Bestimmende unter den Menschen. Es denkt eben nicht jeder nur an sich!"

Korrespondenz
Nachbarschaftshilfe und Solidarität, das ist das Bestimmende unter den Menschen!
Hagen (rf-foto)

Ein griechischer Wirt steht vor seiner Gastwirtschaft. Er zeigt in den Himmel und sagt: Da machst du nichts – das kommt von Gott. "Das kommt nicht von Gott – das ist die Klimakatastrophe“. „ Da hast du Recht!“ Und er erzählt, wie sich die Klimakatastrophe in Griechenland auswirkt.

 

Am Mittwoch Morgen werden in Hohenlimburg bereits1000 Sandsäcke von ehrenamtlichen Helfern gefüllt. Viele Hagener melden sich bei der Stadt und wollen helfen. Nachdem die Bundeswehr eingesetzt wurde, wurde diese Hilfe abgelehnt.

 

So oder ähnlich ist es bei vielen Familien abgelaufen. 0:15 – das Telefon schellt: Unser Keller ist vollgelaufen – könnt ihr helfen? Auf der Straße ist die halbe Nachbarschaft versammelt. Aus verschiedenen Kellern werden bereits Eimer mit Wasser rausgeschleppt. In anderen Kellern hat das bereits keinen Wert mehr, weil das Wasser knietief bzw sogar hüfthoch steht. Hochgespülte Gullideckel werden wieder an ihren Platz gebracht. Auch Erdgeschosswohnungen sind betroffen.

 

Ein Kollege zu verschiedenen Krisen: Erst die Pandemie, jetzt die Wetterkatastrophe – alles, was wir nicht gebrauchen können!

 

Ein Kollege aus der Nahmer, Hohenlimburg: Ich wohne jetzt seit 40 Jahren hier. So schlimm war es noch nie! Gegen diese Wetterextreme muss was gemacht werden.

 

Eine Kollegin aus Elsey, Hohenlimburg: Es gab schon früher Überschwemmungen. Bei der letzten war die Ursache, dass die Abwasserkanäle zu eng waren. Die ganze Möllerstraße war überflutet. Mit den jetzt größeren Kanälen ist das nicht mehr passiert. Man muss auch was gegen dieses extreme Wetter machen.

 

Junger Familienvater, dem der Keller und die Wohnung vollgelaufen ist: „Hier ist der Starkregen, in Norditalien, Slowenien und Kroatien hat es geschneit und es gibt Windgeschwindigkeiten von 120 km/h, auch Hochwasser. Das ist nicht normal.“

 

Er stimmt dem zu, dass die Klimakatastrophe sich verschärft und man was dagegen tun muss.

 

Junge Mutter, der der Keller und die Wohnung vollgelaufen ist: Das Klima wird immer schlimmer. Ich weiß nicht wohin das noch führen soll.

 

Wichtig + Wichtig + Wichtig: MLPD Hagen bietet Unterstützung gegen die Folgen der Wetterkatastrophe! Wir sind zu erreichen: Renate Höhne, Georg-Scheer-Str. 50, 58119 Hagen, Tel. 02334-40617